Lösungen für Tagungen und Kongresse

Die Kernfrage:

Viele gehen hinein und oft kommt viel zu wenig heraus. Wir alle kennen das: Tagungen, Kongresse und andere große Veranstaltungen mit Vorträgen - "Musik von vorne" - ermüden, vereinsamen und überfordern. Wie heißt es so oft: "Das Interessanteste waren die Kaffeepausen!"

Die Anforderung:

Welche Bedürfnisse richten Teilnehmer an Tagungen? Das ist leicht erklärt:

  1. Sie wollen "Promis" sehen und hören, Menschen die aus irgendwelchen Gründen bedeutend oder bekannt sind.
  2. Sie wollen sich über richtungsweisende Neuerungen informieren: "Was kommt auf uns zu?"
  3. Sie wollen Kontakte knüpfen oder auffrischen, netzwerken.
  4. Sie wollen Bestätigung bzw. Anregungen und Lösungen für alltägliche Fragen finden.
Herkömmliche Veranstaltungen gehen mit diesen Bedürfnissen wenig sorgsam um.

Die Lösung:

ist verblüffend einfach, man muss sie nur radikal umsetzen 

  1. Abwechslungsreiche Strukturen: Vortragsteile kombinieren mit Dialog, Theorie mit lebendiger Praxis.
  2. Nie Substanz durch Show ersetzen wollen.Was kommt 10 Minuten nach dem Feuerwerk.
  3. VIP's und Promis auftreten lassen. Kommunikation mit Ihnen ermöglichen.
  4. Wirklich Neues Präsentieren
  5. Selbstorganisierte Kommunikation einplanen, zum Beispiel durch Open Space Elemente. Raum geben für das, was wirklich interessiert.

Mit anderen Worten: Vom Effekt zur Substanz, vom Monolog zur Kommunikation, vom Hörsaal zum runden Tisch, von der Langeweile zum Aha-Erlebnis. Gleichzeitig anregend, offen und inhaltlich ergiebig.  Eine Veranstaltung, die sich lohnt.

Ich unterstütze Sie mit gerne mit Konzeption und Moderation.