Fernbeziehungen funktionieren doch: Digital erfolgreich!

von Monika Himpelmann, Isabella Klien und Erich Kolenaty


Innovation in der Lehrgang "werkstatt f├╝r holistische Organisationsentwicklung": Meistens ist sie kaizen-m├Ą├čig, sodass es nicht so auff├Ąllt. Aber manchmal sind es besondere W├╝rfe. Seit dem laufenden 5. Durchgang gibt es zwischen den 5 Modulen jeweils ein online-Modul. "Zur Vertiefung und Unterst├╝tzung des Transfers", so steht es kurz und b├╝ndig im Flyer. Wir haben damit etwas, das wir im "netzwerk holistisch beraten" schon lange praktizieren - n├Ąmlich auch online zusammenzuarbeiten - zu einem Teil der werkstatt gemacht.

Und das ist nur logisch und konsequent: Die Welt wird einfach digitaler und globaler, wir sp├╝ren es an allen Ecken und Enden. Digitale Zusammenarbeit, e-collaboration, Web-Conferencing sind Begriffe, auf die wir allerorts sto├čen.

Im Grunde geht es dabei darum, f├╝r die folgende Frage L├Âsungen anzubieten: Wie k├Ânnen Menschen, die sich physisch nicht am gleichen Ort befinden - also quasi in einer Fernbeziehung sind - an einer gemeinsamen Aufgabe leicht und mit sehr guten Ergebnissen arbeiten?

Klassische, digitale L├Âsungen: Kein Vorteil ohne Nachteil

Die Vorteile von Webinaren, Skype-Meetings, Video-Konferenzen, etc. liegen auf der Hand:

  • Von zu Hause aus arbeiten,
  • mit TeamkollegInnen aus anderen Standorten ein Projekt durchf├╝hren,
  • an einer Konferenz teilnehmen, ohne das B├╝ro zu verlassen und
  • relevante Informationen frei Haus geliefert bekommen

spart Zeit, Geld, M├╝he und reduziert den CO┬▓ Footprint.

H├Ąufig genannte Vorbehalte hinsichtlich klassischer, digitaler L├Âsungen sind:

  • Ablenkung: Es ist verf├╝hrerisch, noch schnell die Mails zu checken, besonders wenn man lange 'nur' zuh├Âren muss.
  • Mangelnder pers├Ânlicher Kontakt: Die Stimme reicht oft nicht aus, um die anderen Teilnehmenden "ganz" wahrzunehmen.
  • Begrenzte Aufmerksamkeit: Der Einsatz von Technik wird oft als zus├Ątzlich anstrengend und erm├╝dend empfunden.
  • ├ťberforderung durch die Technologie: Was f├╝r "digital natives" ein Kinderspiel ist, ├╝berfordert schnell den Rest der Menschen.

Unser Elixier f├╝r Fernbeziehungen

Unsere Geschichte mit Online-Meetings ist langj├Ąhrig und vielf├Ąltig: Als Co-Owner eines weltweiten Beratungsunternehmens treffen wir uns seit vielen Jahren in unterschiedlichen Zusammensetzungen mit unseren Genuine Contact KollegInnen auf der ganzen Welt on-line: unterschiedliche Kulturen, Sprachen und Zeitzonen verlangen nach Methoden und Instrumenten, die ein leichtes und effizientes Arbeiten erm├Âglichen. Mehr dar├╝ber in einem unserer n├Ąchsten Newsletter. Hier vorab schon zwei Highlights, die uns als TeilnehmerInnen immer wieder begeistern:

  • Wir verwenden eine Software-Plattform, mit der wir sowohl gemeinsam im Plenum als auch parallel in kleinen Gruppen an unterschiedlichen Themen arbeiten k├Ânnen. So entsteht vielf├Ąltiger Kontakt mit unseren KollegInnen, und es ist abwechslungsreich und belebend.
  • Wir achten ganz bewusst auf Pausen und machen z.B. gleichzeitig eine Yoga├╝bung, die wir alle kennen und mit der wir sch├Âne Erinnerungen an pers├Ânliche Treffen verbinden.

Dass ganzheitliche Elemente wie diese das Elixier f├╝r Fernbeziehungen sind und funktionieren, zeigt die Tatsache, dass wir auch mit KollegInnen, die wir gar nicht pers├Ânlich kennen, eine intensive Beziehung aufgebaut haben.

Mehrwert durch online-Module

Kehren wir zur├╝ck zu den online-Modulen der werkstatt. Was kurz und b├╝ndig dazu in unserem Flyer steht - "zur Vertiefung und Unterst├╝tzung des Transfers" - hat in der Praxis folgende Effekte:

  • Die werkstatt-TeilnehmerInnen k├Ânnen reflektieren und offene Fragen kl├Ąren, nachdem das Wissen aus dem vorangegangenen Modul Zeit hatte, sich zu setzen und zu wirken.
  • Das kommende Modul und die Projektarbeiten werden greifbarer, die Spannung und die Inspiration steigt.
  • Die TrainerInnen des vergangenen und kommenden Moduls sind die GastgeberInnen. Auch wenn sich noch nicht alle pers├Ânlich kennen, entsteht Vertrauen.
  • Die Beziehungen zwischen den TeilnehmerInnen werden vertieft und das Gruppengef├╝hl wird gest├Ąrkt.
  • Die Zeit zwischen den pers├Ânlichen Treffen in den Modulen wird verk├╝rzt.

Mit den Worten von werkstatt-Teilnehmerin Edith Steiner-Janesch: "Das Skypen zwischen den beiden ersten Modulen hat den Raum innerhalb der Gruppe sofort wieder aufgespannt - und einen guten Bogen gebildet zwischen Nachklang aus Modul 1 und Vorausschau zu Modul 2. Gleichzeitig war es ein gutes, neuerliches Vergegenw├Ąrtigen vieler Aspekte aus Modul 1 und hat - trotz der anf├Ąnglichen Skepsis dem digitalen Medium gegen├╝ber- sicherlich mit dazu beigetragen, dass die Gruppe in Modul 2 (mit einem neuen Trainer UND einer neuen Teilnehmerin) sofort leicht, m├╝helos und intensiv einsteigen konnte. Flow im besten Sinne!"

Diese ganz reale Zusammenarbeit im virtuellen Raum f├╝gt also der live-Zusammenarbeit echte Qualit├Ąt und damit Mehrwert hinzu.

Ausblick: Digitales Lernen

Mein gratis Webinar des Monats ist eine spezielle Form der Fernbeziehung.  Anmelden, dabei sein, mitdiskutieren, lernen.

Wenn Sie 'etwas anderes' als bisher f├╝r die Herausforderungen in Ihrem Unternehmen suchen und/oder wissen wollen, dann sind Sie bei mir richtig.